WinMOD-Systeme für Virtualisierung und virtuelle Inbetriebnahme

Weitere Informationen WinMOD Summary (PDF)

Was ist WinMOD?

WinMOD ist seit 1995 die auf Windows basierende Modellierung von Kommunikationen, Geräten, Maschinen und Anlagen, welche durch Automatisierungssysteme gesteuert werden. Aus heutiger Sicht ist das die Digitalisierung der zu steuernden Systeme. WinMOD ist dafür das Konzept. Aus der modularen WinMOD Plattform entstehen WinMOD-Systeme für Virtualisierung, virtuelle Inbetriebnahme (VIBN) – und mehr.

Das WinMOD-System ersetzt dabei die reale zu steuernde Maschine / Anlage durch eine virtualisierte Maschine / Anlage mit Verhaltenssimulation in Echtzeit. Die Visualisierung von Signalen, von Reaktionen und Zeitverläufen machen das Verhalten transparent und wahrnehmbar – besser als in der Realität. Durch die Möglichkeit zur unmittelbaren Interaktion wird der Nutzer zum Mitwirkenden. Der Austausch der Maschine / Anlage durch virtualisierte Geräte kann vollständig oder in Teilen an einem Automatisierungssystem erfolgen.

Die WinMOD-Konfiguration verbindet dabei virtualisierte Maschine / Anlage mit dem Automatisierungssystem zu einem ganzheitlichen betriebsfähigen System.

  • sie verbindet mit einem oder mehreren Automatisierungssystemen.
  • sie verbindet mit einem oder mehreren realen oder simulierten Subsystemen (z.B. Robotersteuerungen).
  • sie verbindet mit anderen Engineering-Tools zum Datenaustausch.
  • sie verbindet mit anderen Simulations-Tools zum integrierten Laufzeitsystem.

Was machen WinMOD-Systeme möglich?

  • Die Steuerungssoftware kann mit einem realen oder virtuellen Automatisierungssystem vollständig oder in Teilen in Betrieb genommen werden.
  • Die Inbetriebnahme der Steuerungssoftware kann an einem frei wählbaren Ort und einem frei wählbaren Zeitpunkt erfolgen.
  • Die virtualisierte Maschine / Anlage wird zum funktionalen Digitalen Zwilling.
  • Der Digitale Zwilling wird über die Lebensdauer der Produktionsanlage für die Optimierung  der Steuerungssoftware, für die Validierung von Migrationen- und für die Qualifizierung von Anlagenführern und Instandhaltern genutzt.

WinMOD-Projekte in WinMOD-Systemen

Das Nutzungsziel bestimmt den Inhalt der WinMOD-Projekte in WinMOD-Systemen.  Die Inhalte gehen von einfachen Testumgebungen über virtuelle Geräte und Maschinen bis zu komplexen Anlagen der Fertigungs- und Prozessindustrie. Die Nutzer der WinMOD-Projekte haben besondere individuelle Interessen.

Der Planer erwartet eine gut wahrnehmbare Funktionalität für die Spezifikation und die virtuelle Inbetriebnahme.

Der Automatisierungsingenieur benötigt von Anfang an, eine einfach konfigurierbare Testumgebung.

Der Konstrukteur will ein konfigurierbares System, um seinen Entwurf frühzeitig, bezüglich der geforderten Funktionen, zu testen.

Der Betreiber erwartet einen Digitalen Zwilling, um Bediener und Instandhalter zu qualifizieren, um Optimierungen  und Migrationen zu planen und diese abzusichern.

WinMOD für Ihre Nutzungen:

  • Test, Validierung und Qualitätssicherung von Steuerungsprogrammen marktüblicher Automatisierungssysteme
  • Factory Acceptance Test (FAT)
  • Virtuelle Inbetriebnahme (VIBN)
  • Digitalisierung für Industrie 4.0
  • Digitaler Zwilling für Planung von VIBN, Qualifikation und Migration
  • Digitale Bildung zur Automation mit Technik und Technologie

WinMOD verbindet

  • das WinMOD-Projekt mit dem Automatisierungssystem über reale und virtuelle Kommunikation
  • (emulierte Feldbustechnologie)
  • unterschiedliche Technologien in einer Produktionsanlage
  • das WinMOD-System mit anderen Simulationssystemen z. B. Robotersimulation oder Verfahrenssimulation
  • Mitarbeiter aus verschiedenen Gewerken zu einer gemeinsamen Sicht auf die Funktion

WinMOD ist einfach

  • im Engineering durch Nutzen bekannter Beschreibungssprachen und Engineering-Assistenzen
  • in der Nutzung durch transparente visuelle Wahrnehmung und unmittelbare Interaktion